Vertrieb von Produkten – 4P zu 7P!

Das Vertreiben von Produkten ist ein langer Prozess, der sich nach der Nachfrage, der Zielgruppe und der Wettbewerbssituation rund um das Produkt richtet. Im Folgenden wird näher darauf eingegangen, warum es wichtig ist, die angepassten Maßnahmen für den Vertrieb von Produkten zu finden und anzuwenden. Mehr zu dem Thema richtiger Vertrieb findet man auf hier.

Marketing Mix

Zuerst sollte man den Marketing Mix im vollen Umfang kennen. Ursprünglich gibt es die “4 P”, die zu “7 P” erweitert werden. Product (Produkt), Price (Preis), Place (Vertrieb), Promotion (Kommunikation), Process (Prozess), People (Mitarbeitereinsatz), Physical Evidence (Arbeitsmittel). Der Vertrieb – das dritte P – ist ein wichtiger Teil des Marketingvorgangs, bei dem das Produkt an den Kunden weitervermittelt wird.

Marktorientierung

Beim Vertrieb von Produkten ist es unter anderem sehr wichtig, sich am Markt zu orientieren. Das bedeutet, das Unternehmen muss abschätzen, wie hoch das allgemeine Angebot von Mitstreitern ist und wie hoch die Nachfrage von den Zielgruppen. Das Resultat daraus lässt sich dann in die eigene Produktion integrieren und man kann so ohne Weiteres gut abschätzen, wie sich das eigene Produkt am Markt etabliert und wie man den Vertrieb gestalten kann.

Zielgruppenorientierung

Es ist äußerst wichtig, seine Zielgruppe zu kennen und inwiefern man auf diese eingeht. Eine Zielgruppe ist eine Auswahl an Käufern, die gleiche oder ähnliche Merkmale aufweisen und die sich für das Produkt eines Unternehmens interessiert. Indem man seine Zielgruppe genau kennt und deren Kaufverhalten einschätzen kann, hat man mit Leichtigkeit die Möglichkeit, das Zielprodukt an die Zielgruppe zu vertreiben.

Orientierung an Wettbewerbern

Konkurrenten versuchen sich beim Vertrieb von Produkten oft auszustechen, da sie sich oft profilieren möchten gegenüber ihren Mitstreitern. Eine weitere Möglichkeit ist die Abhebungsstrategie, bei der sich ein Unternehmen beim Vertrieb eines Produktes auffällig von Konkurrenten abhebt und so die volle Aufmerksamkeit auf sich zieht. Einige Unternehmen präferieren aber auch die Anpassung an Konkurrenten mit der Benchmarking-Strategie. Hierbei wird das System eines Konkurrenten über einen bestimmten Zeitraum beobachtet, analysiert und nachgeahmt. Somit “lernt man von den Besten.”

Fazit

Hat man sich nun an allen wichtigen Faktoren orientiert, kann man einen guten Mittelweg finden, sein Produkt am besten zu vertreiben. Dies geschieht entweder direkt (Direkter Kauf beim Hersteller) oder indirekt (Vermittlung des Produktes durch Zwischenhändler).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.